Mar 5, 2013
Jens Schröder

Neu: McCurrywurst.

Jetzt habe ich sie auch endlich probiert, die neue McCurrywurst. Nach dem Nürnburger ist sie das nächste Produkt, mit dem etwas einheimische Imbiss-Kultur in die Burger-Bude kommt. Wie schon beim Nürnburger kommt die Wurst aus der Fabrik von Uli Hoeness.

Echte Currywurst-Fanatiker verstehen bei ihrem Lieblingsprodukt keinen Spaß. Und nur die Zubereitungsart, die sie mögen, ist die echte. Ob es eine Bratwurst ist, eine rote Wurst, eine mit oder ohne Darm – die Meinungen, welches die echte Currywurst ist, gehen auseinander. McDonalds bietet mit der McCurrywurst jedenfalls eine Bratwurst, kleingeschnitten in einer würzigen Sauce, dazu ein Brötchen und Currypulver zum Drüberstreuen – je nach Wahl in mild oder scharf.

Und wie schmeckt sie nun? Erstaunlich gut. Ich gehöre nicht zu den oben beschrieben Fanatikern, esse aber sehr gern alle paar Wochen mal eine Currywurst. Mir sind daher schon viele schlechte, aber auch sehr leckere begegnet. Und diese hier reiht sich dabei definitiv im oberen Drittel ein. Die Wurst schmeckt gut, die Sauce ist geschmackvoll, aber nicht zu scharf. Das Brötchen – zumindest meins – ist frisch aufgebacken und die Auswahl zwischen mildem und scharfem Currypulver ist auch eine gute Idee. Natürlich kann die McCurrywurst nicht mit der Lieblingscurrywurst – in meinem Fall diese hier – mithalten, ich habe aber schon viele viele Würste in Imbissen gegessen, die deutlich schlechter geschmeckt haben. Daher:

Wertung: 7 von 10 Punkten.

1 Comment

  • Mir persönlich hat die McCurrywurst nicht geschmeckt… Auch in Anbetracht des Preises.

    Ganz nebenbei… Ich finde deinen Blog wirklich Klasse. Weiter so :)

    Frohe Ostern…

Leave a comment

Archiv

Werbung