Mar 15, 2012
Jens Schröder

Neu: müller Ecke de Luxe Jamaika Rum, Karibik Traum und Marc de Champagne.

Hier nun also der versprochene zweite Teil des müller-Ecke-de-Luxe-Tests. Folge 1 mit den drei nicht-akoholischen Joghurts findet ihr hier, in Folge 2 geht es nun um die drei Sorten mit Alkohol: Jamaika Rum, Karibik Traum und Marc de Champagne. Ich muss zugeben, ich hatte ein wenig Angst vor diesem Teil des Tests. Ich hasse normalerweise Süßigkeiten mit Alkohol, Pralinen mit Alkohol-Füllung beispielsweise erzeugen bei mir beinahe schon Brechreiz. Dennoch habe ich mich an den zweiten Teil des müller-Tests herangewagt – mit einer kleinen Ausnahme.

Jamaika Rum:

Ich hatte angekündigt, den Jamaika-Rum-Joghurt nicht zu probieren – wegen der Rosinen in der Ecke. Die habe ich tatsächlich nicht gegesssen (ich hasse Rosinen!), doch den Joghurt habe ich dennoch probiert. Und ich muss sagen, meine Ängste waren nicht wirklich begründet. Wahrscheinlich liegt es an dem mikroskopisch kleinen Rum-Anteil von 0,5%, doch der Joghurt schmeckt durchaus gut. Der leicht strenge Rum-Geschmack schmeichelt sich ganz gut in den süßlichen Joghurt-Geschmack hinein – ein gutes Zusammenspiel, hätte ich nicht gedacht. Rum und Joghurt passt also deutlich besser als Kaffee und Joghurt. Gäbe es nun noch etwas Leckereres in der Ecke als Rosinen, würde ich womöglich in der Zukunft sogar nochmal zuschlagen, so gibt es aber Abzüge.
Wertung: 6 von 10 Punkten.

Karibik Traum:

Von dem hier hatte ich mir mehr erwartet. Kokoslikör-Joghurt und Kokos-Wölkchen (kleine Kokoscreme-Getriedekügelchen) sind eigentlich eine Mischung, die mir zusagen müsste. Aber sowohl der Joghurt (in dem sich immerhin sogar Kokosflocken finden), als auch die Kügelchen schmecken eher mittelmäßig. Das Zusammenspiel der beiden Zutaten passt auch nicht so gut, die Süße der Kügelchen beißt sich mit dem Joghurt-Geschmack.
Wertung: 5 von 10 Punkten.

Marc de Champagne:

Dass ich nicht immer noch betrunken unter dem Tisch liege, liegt auch hier wieder am überschaubaren Alkohol-Anteil: 0,7% Marc de Champagne (ein Schnaps aus den Rückständen bei der Traubenpressung, wie ich gelernt habe), machen den Joghurt fruchtig, etwas erfrischend. Ob er tatsächlich nach Marc de Champagne schmeckt, kann ich nicht sagen, ich erinnere mich nicht, den Schnaps je probiert zu haben. Die Kügelchen in der Ecke bestehen wiederum aus Getreide, sind aber mit Vollmilch-Schokolade ummantelt und mit Kakao bestaubt. Mir schmecken sie einen Tick zu streng, gerade im Zusammenspiel mit dem lieblich-fruchtigen Joghurt.
Wertung: 6 von 10 Punkten.

Fazit des 6-Joghurt-Tests: Von allen Sorten werde ich mir nur die Salzburger Sinfonie sicher wieder kaufen, alle anderen fünf haben Mängel, die sie an meinen Geschmacksnerven nicht über das Mittelmaß hinaus kommen lassen.

8 Comments

  • dieser Joghurt ist echt enttäuschend aber wenn die Geisens sagen es ist der <brunner< wie auch immer dieser hat weder mir noch meinem Enkel geschmeckt ich denke Sie sollten doch die Menschen beurteilen lassen als die die es doch nicht essen werden schade, das sie diese Personen für Ihre Werbezwecke nehmen und dann der Clip echt schlecht ist also ekelig wenn ich diesen im Fernseher sehe und dann probiere nicht nur ich und echt ekelig finde..vielleicht sollten Sie sparen für Ihre Werbung und nicht diese Menschen nehmen sonder die normale Bevölkerung, denn das sind die wirklichen Verbraucher

  • alles so scheiß geschmack der Geißens werbung aber das habe ich alles schon beurteilt und ich werde es weiter tun..
    schrecklich wenn jemand glaubt das die es essen und den geil finden wie kann man die menschen nur so täuschen und ich habe Zeit mich um so etwas zu kümmern was die täuschung nur durch prominent die gut bezahlt werden betrifft ich frage mich echt schafft es die firma nicht durch wrklich guten Joghurt die menschen zu begeistern

  • Also die 3 Ecken mit Alkohol sind EKELHAFT! Und das Obwohl ich eigentlich fast alles an Alkoholischen Getränken bechere.
    Die ohne Alkohol schmecken aber auch nicht besonders.

    Danke Jens für die beiden Bewertungen, stimme in fast allem überein ;)

  • Jupp, ich habe mich heute auch drüber aufgeregt, auf die widerlichen Dinger reingefallen zu sein.
    Aber ich hätte es ja wissen müssen, denn wenn schon so B-Promis Werbung dafür machen… ;-)

    Im Ernst, der Geschmack ist einfach nur künstlich, und Marc de Champagne schmeckt irgendwie anders im Original.

  • Ich bin auch nicht so begeistert von diesen Alkohol-Ecken. Doch erstmal zum Thema “Marc de Champagne”. Das sollte ein Schnaps sein, der aus den Resten der Trauben, die zur Herstellung von Champagner verwendet wurden, sein.

    Dabei sollte es sich um einen klaren Alkohl handeln, der ähnlich wie ein Grappa schmeckt. Grappa wird nämlich auf die gleiche Art und Weise hergestellt.

    Das einzige, was ich im Marc de Champagne herausschmecken kann, ist viel Schokolade und Vanille. Da hat sich wohl jemand im Marketing gute Namen ausgedacht…

  • Also ich habe alle probiert und ich finde alle Sorten hammer lecker… Ein Genuss für die Geschmackssinne! Ich liebe die Ecken:-) Geschmack hat auch nichts mit Werbung zu tun,jedoch finde ich,dass es auffällig und super präsentiert wird… Das schmeckt nach mehr :-)

  • [...] snackjunkie ciao yopi [...]

  • Zunächsteinmal – über Geschmack lässt sich nicht streiten!!!!
    Dem einen schmeckts, dem anderen nicht, so ist es einmal.
    Wie langweilig wäre es, wenn alle mit einem Produkt zufrieden oder unzufrieden wären.

    Was in meinen Augen “ECKELHAFT” ist, sind diese Art von Kommentaren.
    Entweder es schmeckt einem oder nicht. Was der eine “Eckelhaft” empfindet, empfindet der andere als “Hammer”.
    Deshalb bitte sachlich bei den Kommentaren zu bleiben. Wenn ich weiß, dass ich keine Rosinen mag, dann kaufe ich mir halt keinen Joghurt mit Rosinen und der Alkohol, ist etwas was den Geschmack beeinflusst und soll nicht “besoffen” machen.

    Ich persönlich finde den Geschmack interessant. Mir haben diese Joghurts geschmeckt.
    Das ist aber nur mein persönliches Geschmacksempfinden. Mir schmeckt z.B. kein Bier oder pure Spirituosen aber in gewissen Mengen als raffinierte Kombination ist das eine oder andere für mich lecker.

    Was ich jedoch faszinierend fand ist, ich habe aus meinem Vorrats-Kühlschrank eine Packung der Sorte “Marc de Champagne” liegen gehabt und nicht auf das MHD geachtet.
    In diesem Fall war das MHD der 12.04.2013 ich habe diese Packung am 28.08.2013 gesehen und wollte sie entsorgen. Die Neugier ließ mir keine Ruhe und ich öffnete die Packung. Äusserlich – keine Bombage! Aussehen – einwandfrei! Geruch – einwandfrei! Geschmack – einwandfrei!
    Ich habe den Joghurt komplett aufgegessen – es haben sich keinerlei Nebenwirkungen eingeschlichen. SAGENHAFT!!!.
    Ich frage mich nur wie man es schafft einen Joghurt so lange haltbar zu machen?
    Am Alkohol kann es nicht liegen!

Leave a comment

Archiv

Werbung